Features

FlexSim + VR

Mit der Markteinführung des Oculus Touch Handregelers und der VR Brille, der Oculus Rift, stieg die FlexSim GP Software in neue virtuelle Realitätsmöglichkeiten ein. 

Es ist nun möglich Gesten und Bewegungen in Echtzeit auf das Simulationsmodell zu übertragen und sich somit in der virtuellen Realität zu bewegen. Die Benutzer fühlen sich so durch die Tiefenwahrnehmung in die VR-Welt der Simulation eingebettet und durch die interaktive Bedienung darin in hohem Maße integriert. 

Die Bedeutung dieses Features sollte keinesfalls unterschätzt werden, denn es handelt sich nicht nur um eine nette Spielerei von Video Gamern. Es ist vielmehr eine Horizonterweiterung in der Welt der Simulationen. Die Industrie wird von dieser Entwicklung profitieren, denn sie kann mittels FlexSim + VR ein Projekt zum Leben bringen noch bevor es auf den Weg gebracht wird. 

Eine genauere Analyse sämtlicher Details bis hin zu jeder einzelnen Handbewegung, kann im Simulationsmodell nun vorgenommen werden. 

Was früher in der 3D Cave projiziert wurde, welche Ingenieure für die Validierung von Prozessen und Layouts verwendet wird, kann heute schnell und unkompliziert mittels FlexSim + VR dargestellt werden. FlexSim Kunden können Visualisierung mit Hilfe einer preiswerten Vorrichtung genießen und somit in unendlich viele Sichtweisen einblicken.

 

Process Flow

Einfachste Darstellung von Prozessen und Aufträgen

Process Flow ist ein innovatives und revolutionäres Tool um logische Strukturen aus einem 3D-Modell in eine übersichtliche Darstellung grafisch zu übertragen. Process Flow wird seit seiner Markteinführung ständig weiterentwickelt und erfreut sich somit immer größerer Beliebtheit bei den Modellbauern.

Der größte Vorteil dieser FlexSim Funktion ist die enorme Zeitersparnis bei der Modellierung von Projekten. Die Darstellung und Implementierung von Logiken in einem System ist oft der zeitintensivste Teil bei der Erstellung eines Simulationsmodells. FlexSim ist zwar bereits mit Picklist Optionen und einer umfangreichen Auswahl an Auslösemechanismen, den sogenannten Event Triggern, ausgestattet, aber manche Modelle erfordern eine enorme Anzahl an Kundenanpassungen. Durch diese Kundenspezifizierungen kann somit ein hoher Bedarf an Programmierungen entstehen.

Process Flow löst dieses Problem:

Es ersetzt nahezu alle Computer Codes durch ein Flussdiagramm – Es ist nun möglich unter Verwendung unterschiedlicher Aktivitätsblöcke, die notwendigen Logiken in dem Flussdiagramm dazustellen.

  • Es hilft Ihnen stets den Überblick zu behalten und Ihre Logiken zu organisieren – Die meisten von uns denken nicht in Programm Codes, können aber sehr einfach die einzelnen Prozessschritte zurückverfolgen.
  • Durch die Visualisierung mit Process Flow können nun die Logiken viel einfacher und schneller übertragen werden.

 

Process Flow passt sich Ihrem Projekt an

Es ist sehr schwierig, im Voraus zu wissen, wie das fertige Projekt am Ende aussehen wird.

In der frühen Phase einer Simulation wird oftmals erst einmal diskutiert welche Lösungsmöglichkeiten für die Projektanforderungen in Frage kommen. Dafür ist die Erstellung einer 3D-Simualtion eher unpraktisch, da sie sehr früh ein klares Bild erzeugt und die Änderungen später zeitintensiv und aufwendig sind.

Hier bietet Process Flow eine hervorragende Lösung für solche Probleme:

  • Ideen und Vorschläge, die den besten Nutzen zu haben scheinen, können schnell in Ihr Modell integriert werden.
  • Somit können Sie fokussierter an einem detailreichen Modell bauen. 

Jeder Prozess aus dem System kann somit je nach Anforderungen detaillierter oder auch schematischer dargestellt werden.

Eine klare Rückverfolgung der Eingabedaten ist ein weiterer großer Vorteil von Process Flow. Das macht die Modellerstellung bereits ab der Anfangsphase sehr übersichtlich und hilft Ihnen möglichst schnell auch die kompliziertesten Prozesse ins Simulationsmodell zu übertragen.

Process Flow hält alle Logiken zentral und übersichtlich

Die Überprüfung von möglichen Fehlern kann ein weiterer enormer Zeitaufwand in einem Simulationsprojekt sein. Es kann durchaus passieren, dass die Beseitigung eines Fehlers, warum sich z.B. ein Operator auf diesem und keinem anderen Weg befindet, Sie Stunden oder Tage kostet. Zumindest wenn die Logiken über dutzende von unterschiedlichen Queues und Prozessoren verteilt sind. Eine Umfangreiche Fehlersuche und Modellvalidierung kann sich somit auf eine enorme Dauer ausweiten und Ihre Projektlaufzeit dramatisch erhöhen.

So etwas kann vermieden werden, indem die Logik übersichtlich strukturiert, zentral und einfacher an einer Stelle zu finden ist. Process Flow bietet Ihnen genau diese Möglichkeit:

  • ein zentraler Ort aller Logiken in einem Modell übersichtlich strukturiert.

Sie können weiterhin die besten Aspekte der Standard Objekt Bibliothek nutzen, aber jetzt kann jede kundenspezifische Logik einfacher erstellt und in einem geeigneten Rahmen für jeden mit Kenntnissen im Umgang mit Prozessflussdiagrammen lesbar gemacht werden.

Die Fehlersuche ist viel einfacher geworden.